Maßnahmen gegen Vandalismus und Vermüllung auf Nordenhamer Schulhöfen

Runder Tisch der Kreisverwaltung – Verstöße werden geahndet!

Aufgrund der in den Sommerferien festgestellten Mängel – insbesondere der Vermüllung – im Bereich der Schulhof- und Freiflächen im Bereich des Gymnasiums und der Oberschule 1 in Nordenham hat die Kreisverwaltung direkt nach den Schulferien zu einem runden Tisch eingeladen, um notwendige Maßnahmen abzustimmen.

Hieran haben die beiden Schulleitungen, die Elternvertretungen, der Bürgermeister der Stadt Nordenham, die Leitung der Polizei Nordenham sowie die Kreisverwaltung teilgenommen. Aus dem runden Tisch resultierten wiederum konkrete Maßnahmen, die zeitnah umgesetzt werden oder bereits umgesetzt wurden.

Einigkeit aller Beteiligten bestand darüber, dass das Außengelände beider Schulen nicht eingezäunt werden solle, da auch außerhalb der Schulzeit die Gebäude und Freiflächen wichtige Anlaufpunkte für die Bevölkerung darstellen. Außerdem verlaufen wichtige Wegebeziehungen über die jeweiligen Schulgelände, die bei einer Einzäunung abgeschnitten würden. Es müsse aber gleichzeitig vermieden werden, dass durch bestimmte Personengruppen das Außengelände vermüllt würde und es zu Vandalismus komme. Vor diesem Hintergrund wurden einvernehmlich diverse Maßnahmen abgestimmt, welche im Schwerpunkt die unsachgemäße Nutzung der Freiflächen ausschließen sollen und bei Bedarf die Möglichkeit bieten, gegen Personen vorzugehen, welche für Vermüllung und Vandalismus verantwortlich sind.

So sollen in Zukunft Hinweisschilder an den Eingängen der Schulgelände aufgestellt werden, sodass diese klar als Schulgelände erkennbar sind. Die Schilder wurden zwischenzeitlich inhaltlich abgestimmt und in Auftrag gegeben, sodass diese kurzfristig montiert werden. Dieses ist nicht zuletzt bedeutsam in puncto Rechtslage: Sowohl die Lehrkräfte als bei Bedarf auch die Polizei können sich so auf eindeutige und für alle sichtbare Regelungen zur Nutzung der Flächen berufen. Bei Verstößen können und sollen diese in Zukunft entsprechend geahndet werden.

Weiterhin wurde abgestimmt, dass die meisten Grünflächen entsprechend zurückgeschnitten werden, um hier kein Versteck mehr für solche Personen zu bieten, die das Freigelände in den Abendstunden aufsuchen, um hier etwa zu feiern. Diese Grünpflege- und Rückschnittmaßnahmen wurden bereits in den Herbstferien umgesetzt.

Zudem soll die Beleuchtungssituation besonders in den Wegebereichen verbessert werden, wofür auch durch weitere Abstimmungen vor Ort ein Konzept erstellt wurde, was nun umgesetzt werden soll.

Im Bereich des Gymnasiums wurde das Grüne Klassenzimmer zurückgebaut und in diesem Bereich musste teilweise der Boden ausgetauscht werden, da hier durch die Fremdnutzung Scherben eingebracht wurden. Weiterhin wurde im Bereich des Gymnasiums die Aufreinigung des Kunststoffbelages im Bereich des Spielfeldes durch die Kreisverwaltung beauftragt, sodass auch dieses kurzfristig umgesetzt wird.

 


 

LK Wesermarsch - K.Kleemann

Landkreis Wesermarsch
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

Telefon:  04401 927-0
Telefax:  04401 3471
E-Mail:
landkreis-wesermarsch@lkbra.de

Allgemeine Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung



>> Öffnungszeiten der

      Zulassungsstellen

     Service der Kfz-Zulassung:
     Online-Ticket buchen

 Hilfsangebote
 bei häuslicher Gewalt

>> Beratungs- und Interventionsstelle [BISS]