Gratulation: neue Leihgroßeltern in der Wesermarsch

Das Leihoma und Leihopa-Projekt besteht jetzt seit 4 Jahren. Im Rahmen der Frühen Hilfen wurde diese Projekt durch den Landkreis Wesermarsch, in enger Kooperation mit der Kreisarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege in der Wesermarsch, ins Leben gerufen. Die Finanzierung läuft über den Landkreis Wesermarsch und das Programm „Familienförderung“ des Landes Niedersachsen.


Am 28.01.2020 schulte Hauke Grzibek im Kreishaus engagierte Leihgroßeltern zum Thema Kindeswohl und Netzwerke in der Wesermarsch. Für die meisten war dies, mit dem überreichen der Teilnehmerurkunde, die Abschlussschulung. Ganz herzlich gratulieren Harm Ellinghusen, Hauke Grzibek (Landkreis Wesermarsch), Karin Schelling-Carstens (Diakonisches Werk Wesermarsch), Peter Deyle (DRK Kreisverband Wesermarsch), Ralf Bunten (Caritasverband Kreis Wesermarsch e.V.) und Verena Rocker (Caritasverband Kreis Wesermarsch e.V.) den Absolventen/innen zur Qualifikation als Leihoma bzw. Leihopa im Landkreis Wesermarsch.

Ab der kommenden Woche geht es für viele der Leihgroßeltern wieder in die Familien, in der sie mit den Kindern etwas unternehmen, Drachen steigen lassen, spielen oder vorlesen. Andere befinden sich in der spannenden Kennenlernphase, die nicht nur für die Kinder aufregend ist.

Das Leihoma- und Leihopa-Projekt ist ein Projekt, in dem alle gewinnen:

Die Kinder, weil sie liebevoll betreut werden und im Kontakt zu einer älteren Generation neue Dinge erfahren und lernen können.

Die Eltern, weil sie Freiraum und Entlastung bekommen und ihre Kinder gut aufgehoben wissen.

Die „Leih-Großeltern“ weil sie wissen, dass sie gebraucht werden, eine Beziehung zu ihren Leihenkeln aufbauen, sich für die Gesellschaft engagieren und Abwechslung in ihren Alltag bringen.

„Wir möchten Familien und Senioren Mut machen, meldet euch, stellt alle Fragen die ihr habt. Die Bereicherung auf beiden Seiten in den unterschiedlichsten Lebenssituationen wird immer wieder deutlich, gerne erzählt und spiegelt sich in leuchtenden Augen wieder“, appelliert Verena Rocker.

Interessierte dürfen sich gerne an die Projektkoordinatorin unter Telefon 0176 / 476 978 33 oder per Mail an leihoma@caritas-wesermarsch.de wenden. Denn schon am 16. März beginnt eine neue Schulungsrunde, um potentielle, begeisterte und mutige Menschen, die Leihgroßeltern sein wollen, über die Rahmenbedingungen zu informieren. In den weiteren Fortbildungsveranstaltungen werden die Leihgroßeltern mit dem notwenigen Rüstzeug für eine gute Zusammenarbeit mit den Familien ausgestattet. „Wir begleiten bei den ersten Kontakten in den Familien, ermöglichen einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch und machen Angebote zur weiteren Qualifizierung“, sagt Verena Rocker und betont: „Wichtig ist, jeder entscheidet selbst, wie viel Zeit er später schenken möchte.“

Die Projektpartner freuen sich auf ein weiteres Jahr - Leihoma und Leihopa Projekt - mit neuen Gesichtern, interessanten Ideen, spannenden Familien- und Großelternerlebnissen sowie Bereicherungen für GROß und KLEIN.

Kontaktdaten:

Verena Rocker
0176-476 978 33
leihoma@caritas-wesermarsch.de

_____________________________

 

Weitere Informationen zum Projekt auch auf unserer Internetseite unter den Angeboten des

>> Fachdienstes Jugend - Frühe Hilfen - Leihoma/Leihopa

 


 

LK Wesermarsch - K.Kleemann

Landkreis Wesermarsch
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

Telefon:  04401 927-0
Telefax:  04401 3471
E-Mail:
landkreis-wesermarsch@lkbra.de

Allgemeine Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung



>> Öffnungszeiten der

      Zulassungsstellen

     Service der Kfz-Zulassung:
     Online-Ticket buchen

Kreiswettbewerb 2020!

[mehr erfahren ...]

 Hilfsangebote
 bei häuslicher Gewalt

>> Beratungs- und Interventionsstelle [BISS]