Kreisentwicklungskonzept

Kreisentwicklungskonzept Wesermarsch 2025 (KEK)

Die Auswirkungen des demografischen Wandels sind vielschichtig und betreffen nahezu alle Teile der Bevölkerung. Sie benötigen je nach regionalen Besonderheiten lokal verortete und standortangepasste Lösungen. Patentrezepte gibt es nicht. Langzeitstrategien zur Bewältigung der demografischen Herausforderungen sind gefragt, die sich flexibel an die Bedürfnisse und Gegebenheiten der Wesermarsch anpassen lassen.

Aus diesem Grund wurde in 2012 durch den Kreistag das Projekt „Kreisentwicklungskonzept“ initiiert. Die Multiprojektleitung und damit die Koordination der Lenkungsgruppensitzungen sowie der Projektgruppen wurde dem Fachdienst 91 – Büro des Landrats übertragen. Zunächst vier gebildete Projektgruppen setzten sich jeweils aus Fachleuten der verschiedenen Bereiche und je einem/einer Vertreter-/in der Städte und Gemeinden, welcher bzw. welche die kommunalen Interessen und Vorstellungen in die Projektarbeit einbrachte, zusammen. Die eigentliche Auftaktveranstaltung zu diesem Projekt fand im Mai 2013 statt.

Dass Innovationen und Flexibilität zur Bearbeitung der komplexen Fragestellung der Kreisentwicklung benötigt wurden, bewies die Lenkungsgruppe aus Politik und Verwaltung schon vor Abschluss der eigentlichen Projektarbeit. Nicht nur durch die konsequente Einbindung von lokal aktiven Experten aus der Wesermarsch, sondern auch im generellen Aufbau des Projektes gab es Änderungen. Zu den anfänglich bestimmten vier Arbeitsgruppen, „Arbeit und Wirtschaft“, „Bildung“, „Familienfreundliches Leben und Wohnen“ und „Grundversorgung“ wurde die Arbeitsgruppe „Inklusion und Teilhabe“ als fünfte Projektgruppen hinzugefügt, um auch den Bereich der sozialen Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger abbilden und aufarbeiten zu können.

Um zusätzlich auf ein möglichst großes Erfahrungswissen zugreifen zu können fand im Februar 2014 eine für den Landkreis Wesermarsch in dieser Form erstmalig durchgeführte Bürgerbeteiligung statt. Die Resonanz übertraf alle Erwartungen; ca. 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen die Möglichkeit, ihre persönlichen Ideen zu den definierten Zielen niederzuschreiben und so in das Konzept mit einfließen zu lassen.

Anschließend wurden alle Zielsetzungen durch die Projektgruppen abschließend bearbeitet, von der Lenkungsgruppe abgestimmt und im Kreisentwicklungskonzept Wesermarsch 2025 zusammengefasst, welches vom Kreistag beschlossen und verabschiedet wurde. 

Kreispolitik und Kreisverwaltung sagen DANKE für den sehr engagierten Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger sowie aller Projektgruppenmitglieder und -leitungen, die ihre Ideen, Zeit und Vorschläge (häufig neben ihrer eigentlichen Arbeit) eingebracht haben. 

Landkreis Wesermarsch
Fachdienst 91 - Büro des Landrats
Poggenburger Straße 15
26919 Brake


Ansprechpartnerrin:
Meike Lücke

Zimmer:  E 1.17
Telefon:  04401  927-601
Telefax:   04401  92799-601
E-Mail:    meike.luecke@lkbra.de


Sprechzeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung