Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)


[zurück]


Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist ein Teil des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).

Ein BEM ist durchzuführen, wenn ein Beschäftigter sechs Wochen oder länger am Stück oder innerhalb eines Jahres arbeitsunfähig gewesen ist.

Die Dienststelle, der Personalrat und die Schwerbehindertenvertretung haben auf der Grundlage des § 84 Abs. 2 SGB IX eine Dienstvereinbarung über das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) geschlossen.

Das Konzept des BEM zielt letztendlich darauf ab, die Gesundheit der Beschäftigten zu schützen, wiederherzustellen und  zu erhalten. Mit dem BEM wird  eine systematische Vorgehensweise zur Gesundheiterhaltung der Beschäftigten entwickelt, die für alle Beteiligten transparent ist.

 

 


[zurück]

Landkreis Wesermarsch
- Zentrale Dienste, Personal & Organisation -
Poggenburger Straße 15
26919 Brake


Ansprechpartnerin:
Petra Schultz-Hoppe

Zimmer:  131
Telefon:   04401 927-368
Telefax:   04401 927-442
E-Mail:     petra.schultz-hoppe@lkbra.de


Sprechzeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.   14.00 - 15.30 Uhr
und nach Vereinbarung