Die Tageszeitungen im Kreis Wesermarsch:


Kreiszeitung Wesermarsch
(nördliche/südliche Wesermarsch)

Nordwest-Zeitung
(gesamte Wesermarsch)

Weserkurier/ Norddeutsche 
(südliche Wesermarsch)

Wesermarsch am Sonntag
(Sonntags- und Anzeigenblatt)


Außerdem finden Sie hier das zweitstärkste Onlinemedium - eine Online-Zeitung mit Schwerpunkt nördliche Wesermarsch!

=> Jade-Weser-Zeitung

Autowäsche auf öffentlichen Straßen und Plätzen sowie Privatgrundstücken in der Regel nicht erlaubt

Die Umweltbehörde der Kreisverwaltung weist darauf hin, dass das Autowaschen auf Privatgrundstücken sowie auf öffentlichen Straßen und Plätzen rechtliche Folgen haben kann.

Bei der Autowäsche sammeln sich im Wasser angespülte Reinigungsmittel, Öle, Fette, Ruß, Schwermetallstäube und andere Schmutzpartikel. Das Abwasser versickert mit den vorgenannten Bestandteilen im Erdreich bzw. gelangt möglicherweise direkt in ein Oberflächengewässer oder in einen öffentlichen Regenwasserkanal. Aus Sicht des Gewässerschutzes ist die Autowäsche auf Privatgrundstücken deshalb nur dann ausnahmsweise gestattet, wenn Teile des Fahrzeugs mit klarem Wasser oder Niederschlagswasser ohne Zusatz von chemischen Reinigungsmitteln gereinigt wird. Es darf nur eine Oberwäsche der Karosserie durchgeführt werden. Eine Motorwäsche sowie eine Wäsche von Laderäumen und -flächen, die zum Transport von wassergefährdenden Stoffen verwendet werden, ist nicht erlaubt.

Auch der Einsatz von Hochdruckreinigern bzw. Dampfstrahlgeräten ist ebenfalls nicht gestattet. Das Waschwasser darf nicht in einen Versickerungsschacht fließen und nicht direkt in ein
Oberflächengewässer eingeleitet werden. Das Waschwasser ist der Abwasserkanalisation zuzuführen.

Das Autowaschen auf öffentlichen Straßen und Plätzen ist darüber hinaus ein verkehrsrechtliches Problem, da ein Auto, das gewaschen wird, ein Verkehrshindernis im Sinne der Straßenverkehrsordnung darstellt. Darüber hinaus ist es verboten, die Straßen zu benetzen, wenn dadurch der Verkehr gefährdet oder durch z. B. Glättebildung erschwert werden kann.
Verstöße gegen die vorgenannten Verbote sind Ordnungswidrigkeiten, die mit Geldbußen geahndet werden können. Wenn eine Gewässerverunreinigung nachgewiesen wird, kann dies
zudem strafrechtlich verfolgt werden.

Die Autowäsche sollte aus Gründen des Gewässerschutzes auf einem hierfür zugelassenem Selbstbedienungswaschplatz bzw. in einer Autowaschanlage erfolgen. Waschanlagen und
-plätze arbeiten ressourcenschonend und führen das Wasser im Kreislauf. Zudem sind diese Anlagen mit Schlammabtrennung, Öl- / und Benzinabscheidern und Filtern zur Abtrennung der
Schmutzstoffe ausgestattet.

 

 

Landkreis Wesermarsch
-Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit-
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

Ansprechpartner:
Matthias Sturm




Zimmer:  238
Telefon:   04401  927-384
Telefax:   04401  927-438
E-Mail:     matthias.sturm@lkbra.de

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung

> ... der Zulassungsstelle