ZILE - Dorferneuerung & Co.

(Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung)



Über die ZILE-Richtlinie des Landes Niedersachsen werden Projekte wie Dorferneuerung, Erhalt des Kulturerbes oder Basisdienstleistungen gefördert. Die Fördersätze hierfür sind unterschiedlich für öffentliche und private Antragsteller. Für alle gilt jedoch: sollte ein ZILE-Projekt in einem Leader-Gebiet auch die Ziele des dort geltenden Regionalen Entwicklungskonzeptes erfüllen, kann ein Förderaufschlag gewährt werden. Dieser beträgt für private Antragsteller 5 Prozentpunkte, für öffentliche 10 Prozentpunkte. Über die Gewährung entscheiden die jeweiligen Sachbearbeiter beim Amt für regionale Landesentwicklung (ArL). 

Das Regionalemanament prüft anhand von Projektbeschreibungen, Gutachten und Fachexpertisen, ob die Zielerfüllung gegeben ist und gibt eine entsprechendene Stellungnahme ab, die der Projektantragsteller an das ArL weiterleitet. Hierin wird nachvollziehbar und transparent der Bezug zu einem Handlungsfeld genannt, das im Regionalen Entwicklungskonzept aufgeführt ist. Wenn ein ZILE-Projekt keinen konkreten Beitrag zu einem Handlungsfeld leistet, kann keine positive Stellungnahme abgegeben werden. 

Regionalmanagement
"Wesermarsch in Bewegung"
Poggenburger Straße 7
26919 Brake
___________________

Ansprechpartnerinnen:

Johanne Logemann

Tel.: 04401 927-602
E-Mail: johanne.logemann@lkbra.de

Meike Lücke
Tel.: 04401 927-601
E-Mail: meike.luecke@lkbra.de

Silvia Peters
Tel.: 04401 927-603
E-Mail: silvia.peters@lkbra.de
____________________

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

mehr...