Fördergrundsätze Leader


Die EU-Mitgliedsstaaten und alle Bundesländer in Deutschland gestalten die Vorgaben der EU für die Förderung durch Leader unterschiedlich aus. Für die Förderperiode 2014-2020 gelten für ausgewählte Leader-Regionen die Inhalte der jeweiligen Regionalen Entwicklungskonzepte als Grundlage für die Förderung.

Grundsätzlich gelten folgende Regeln für die Leader-Projektförderung:

  • Vereinbarkeit mit Zielen der Regionalentwicklung:
    Projekte, die in der Wesermarsch als Leader-Gebiet gefördert werden, müssen zu den Zielen und Handlungsfeldern passen, die im Regionalen Entwicklungskonzept (REK) festgelegt sind. Das REK ist als PDF-Datei für jeden Interessierten verfügbar, es kann unter der Rubrik „Infomaterial“ heruntergeladen werden. Grundsätzlich muss durch ein Projekt ein Mehrwert für die Gesellschaft geschaffen werden.

  • Förderhöhen:
    Eine Vollförderung durch Leader ist ausgeschlossen. Die Förderquoten liegen bei 50 - 70 % der förderfähigen Bruttogesamtkosten. Ein Projekt kann maximal mit 100.000 Euro unterstützt werden. Jeder Projektantragsteller muss mindestens 10 %  der förderfähigen Gesamtkosten als Eigenmittel beibringen.

  • Drittmittel:
    Es ist auch möglich weitere Fördergelder (z.B. Spenden öffentlich-rechtlich anerkannter Stiftungen) in die Gesamtfinanzierung einzubringen.

  • Öffentliche Kofinanzierung:
    Bedingung für den Zugriff auf EU-Fördermittel ist, dass eine sogenannte öffentliche nationale Kofinanzierung in Höhe eines Viertels der gewünschten EU-Förderhöhe für das Projekt einzubringen ist. Eigenmittel öffentlicher Antragsteller (z.B. Kommune) gelten automatisch als öffentliche Kofinanzierung - Eigenmittel von Vereinen, Genossenschaften, Privatpersonen u.a. jedoch nicht. Private Antragsteller müssen öffentliche Kofinanzierung durch die öffentliche Hand oder gleichgestellte Körperschaften einbringen. Dies sind z.B. Gelder von Kommunen, Landkreis, Land Niedersachsen, öffentlich-rechtlichen Stiftungen, Wasser- und Bodenverbände, Kirche.

  • Rückerstattungsverfahren:
    Der Projektträger muss den Leader-Förderanteil zunächst vorschießen. Die Fördergelder werden erst nach Abschluss des Projektes, d.h. nach Begleichung aller Rechnungen durch den Projektträger ausgezahlt!

 


 

Counter script

Regionalmanagement
"Wesermarsch in Bewegung"
Poggenburger Straße 7
26919 Brake
___________________

Ansprechpartnerinnen:

Johanne Logemann

Tel.: 04401 927-602
Fax: 04401-927-99602
E-Mail: johanne.logemann@lkbra.de

Meike Lücke
Tel.: 04401 927-601
Fax: e 04401-927-99601
E-Mail: meike.luecke@lkbra.de

Silvia Peters
Tel.: 04401 927-603
Fax: 04401-927-99603
E-Mail: silvia.peters@lkbra.de
____________________

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

mehr...