Was erledige ich wo?

Zuständig für:
Brake (Unterweser)
Leistung:
Grenzüberschreitender Güterkraftverkehr - Fahrerbescheinigung beantragen
Keine Treffer
1 - 20 / 28
Nachname Vorname Funktion Telefon (tagsüber)
Baer-Zimmermann Janina Zulassungsstelle 04731 84-320
Bielert Maike Zulassungsstelle 04401 927-667
Brinkmann Carsten Zulassungsstelle 04401 927-421
Buesing Hella Bußgeldstelle 04401 927-432
Busche Melanie Zulassungsstelle 04401 927-419
Dierks Sabine Zulassungsstelle 04401 927-605
Fuerste Doris Bußgeldstelle 04401 927-439
Gerloff Jasmin Zulassungsstelle 04401 927-418
Gigerl Sabine Zulassungsstelle 04731 84335
Henzel Sandra Fachdienstleitung 04401 927-217
Hinz Thomas Bußgeldstelle 04401 927-433
Juergens Sylvia Bußgeldstelle 04401 927-365
Koehler Brigitte Bußgeldstelle 04401 927-382
Langenberg Juergen Bußgeldstelle 04401 927-233
Lueers Andrea Zulassungsstelle 04401 927-420
Massara Antoan Zulassungsstelle 04401 927-226
Matzke Sandra Bußgeldstelle 04401 927-346
Osterloh Frank Bußgeldstelle 04401 927-460
Osterndorff Monika Zulassungsstelle 04401 927-216
Plugge Ronald Bußgeldstelle 04401 927-460
1 2 >
Bezeichnung:
Grenzüberschreitender Güterkraftverkehr - Fahrerbescheinigung beantragen
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Wer als Unternehmen des gewerblichen Güterkraftverkehrs mit Gemeinschaftslizenzen Fahrpersonal einsetzt, das nicht einem Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU) oder einem Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz angehört, benötigt jeweils eine Fahrerbescheinigung für die betroffenen Personen. Diese wird durch das Unternehmen für das Fahrpersonal beantragt.

Die Regelung dient als Nachweis, dass keine illegale oder missbräuchliche Beschäftigung von Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten erfolgt.

Die Fahrerbescheinigung berechtigt das Fahrpersonal, das Fahrzeug im Auftrag des Güterkraftverkehrsunternehmens innerhalb der EU zu führen. Sie wird für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren erteilt. Sie kann aber auch auf einen kürzeren Zeitraum befristet werden, wenn der Aufenthaltstitel oder der Reisepass früher ablaufen. Wenn das Arbeitsverhältnis beendet wird, muss die Fahrerbescheinigung an die Genehmigungsbehörde zurückgegeben werden. 

Das Fahrpersonal muss die Original-Fahrerbescheinigung bei jeder Fahrt mit sich führen. Eine beglaubigte Abschrift der Fahrerbescheinigung ist in den Geschäftsräumen des Unternehmens aufzubewahren.

Teaser

Wenn Sie Fahrpersonal aus Nicht-EU-Staaten beschäftigen, müssen Sie für diese eine Fahrerbescheinigung beantragen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt, den Gemeinden, Samtgemeinden und Städten.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Antrag mit Angaben zu
    • Name, Anschrift und Rechtsform des Unternehmens
    • der für den Sitz des Unternehmens maßgeblichen Telefon- und Telefaxnummern sowie die elektronische Postadresse
    • der zuständigen Erteilungsbehörde, Lizenznummer, Datum der Erteilung und Gültigkeitszeitraum sowie Anzahl der ausgegebenen beglaubigten Kopien der Gemeinschaftslizenz nach Artikel 4 der Verordnung (EG) Nr. 1072/2009 über gemeinsame Regeln für den Zugang zum Markt des grenzüberschreitenden Güterkraftverkehrs,
    • Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Art und Nummer des Ausweises, Ausstellungszeitpunkt und -ort des Ausweises, Nummer der Fahrerlaubnis, Ausstellungszeitpunkt und -ort der Fahrerlaubnis, Nummer der Sozialversicherung des Fahrers, für den die Fahrerbescheinigung ausgestellt werden soll.
  • Mit dem Antrag vorzulegen sind:
    • die dem Unternehmen erteilte Gemeinschaftslizenz,
    • die Arbeitsgenehmigung-EU des Fahrpersonals, wenn eine solche erteilt worden ist,
    • der Pass, Passersatz oder Ausweisersatz, der Aufenthaltstitel des Fahrpersonals und
    • der Nachweis nach § 5 Absatz 1 der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung, soweit der Antrag sich auch auf die Eintragung nach § 5 Absatz 4 der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung richtet oder die Pflicht zum Abschluss einer Grundqualifikation oder Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz bestanden hat.
       

Rechtsgrundlage

Verordnung über den grenzüberschreitenden Güterkraftverkehr und den Kabotageverkehr

Bemerkungen

Text überprüft durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Formulare zum Download:

.

Keine Treffer

 


[zurück]