Was erledige ich wo?

Zuständig für:
Brake (Unterweser)
Leistung:
Organisation oder Durchführung von Prostitutionsveranstaltungen Anzeige
Keine Treffer
1 - 10 / 10
Nachname Vorname Funktion Telefon (tagsüber)
Boeschen Maurice Prostitution nach dem Prostitutionsschutzgesetz 04401 927-234
Hendrich Daniel Sachbearbeitung 04401 927-448
Herrmann Jan-Bernd 04401 927-245
Hildebrandt Diana Jagd- und Waffenrecht 04401 927-679
Koehne Claus Ausländerangelegenheiten 04401 927-210
Mielke Kathrin Sachbearbeitung 04401 927-320
Pelka D. Ausländerangelegenheiten 04401 927-494
Ripken Susanne Fachdienstleitung 04401 927-249
Yildirum Murat Ausländerangelegenheiten 04401 927-607
Zelmer Frank Stv. Fachdienstleitung 04401 927-232
Bezeichnung:
Organisation oder Durchführung von Prostitutionsveranstaltungen Anzeige
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Wer eine Prostitutionsveranstaltung organisieren oder durchführen will, hat dies der am Ort der Veranstaltung zuständigen Behörde anzuzeigen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei den Landkreisen und kreisfreien Städten, in deren Zuständigkeitsbereich die Tätigkeit ausgeübt werden soll.

Dieses Verfahren kann auch über einen "Einheitlichen Ansprechpartner" abgewickelt werden. Bei dem "Einheitlichen Ansprechpartner" handelt es sich um ein besonderes Serviceangebot der Kommunen und des Landes für Dienstleistungserbringer.
 

Voraussetzungen

Die Prostitutionsveranstaltung muss vor Ort durch den Betreiber oder durch die in der Anzeige als Stellvertretung benannten Personen geleitet werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • vollständiger Name des Betreibers
  • Kopie der Erlaubnis zur Organisation oder Durchführung von Prostitutionsveranstaltungen,
  • falls Personen als Stellvertretung des Betreibers eingesetzt werden sollen
    • Vor- und Nachnamen und
    • Kopie der Stellvertretungserlaubnis
  • das der Erlaubnis zugrunde liegende Betriebskonzept,
  • das auf die jeweilige Veranstaltung bezogene Veranstaltungskonzept,
  • Ort und Zeit der Veranstaltung,
  • vollständige Name des Eigentümers der für die Veranstaltung genutzten Gebäude, Räume oder sonstigen ortsfesten oder mobilen Anlagen sowie dessen Einverständnis,
  • die zum Nachweis der Mindestanforderungen erforderlichen Unterlagen über die Beschaffenheit der zum Prostitutionsgewerbe genutzten Anlage,
  • Kopien der Anmeldebescheinigungen oder Aliasbescheinigungen der Prostituierten, die bei der Veranstaltung voraussichtlich tätig werden, und
  • Kopien der mit den Prostituierten geschlossenen Vereinbarungen

Welche Gebühren fallen an?

Die Höhe der Gebühren ergibt sich nach Zeitaufwand. Es fallen jedoch mindestens 70,00 EUR an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Anzeige ist 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zu erstatten.

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Formulare zum Download:

.

 


[zurück]