Informationen zur Corona-Impfung


[zurück]

Impfzentrum Brake

virus_spritze.jpg

 Das Impfzentrum des Landkreises Wesermarsch befindet sich in

26919 Brake
Kirchenstr. 17

Der jeweils zu impfende Personenkreis wird vom Land Niedersachsen informiert, sobald eine Impfung möglich ist. 
Erst danach können Impftermine vereinbart werden.

Bis dahin wird darum gebeten, keinen direkten Kontakt
zum Impfzentrum in Brake aufzunehmen.



Aktuell informiert das Land Niedersachsen darüber, dass
die Terminvergabe unter der Hotline und über eine Internetplattform  am 28. Januar 2021 beginnen kann und dass alle Impfzentren für die Impfung der zuhause lebenden Impfberechtigten vorbereitet sind.

Die Landesregierung gibt weiter bekannt, dass die betroffenen Personen aus Niedersachsen, die älter sind als 80 Jahre sind, in den nächsten Tagen einen Brief des Sozialministeriums erhalten, in dem sie schriftlich informiert werden, wie sie einen Impftermin vereinbaren können (telefonisch oder online), wie der Impfvorgang ablaufen wird und dass unbedingt eine zweite Impfung notwendig ist.

»»» Hier können Sie den Brief bereits lesen [pdf]


Weitere Informationen und Hinweise zum Thema Schutzimpfung finden Sie auf den

>> Seiten der Landesresgierung. 

 


 

Aktuelles zum Thema Schutzimpfung / Impfzentrum Brake

07.01.2020: Gesundheitsamt nicht für Corona-Schutzimpfungen zuständig

Aus gegebenem Anlass weist die Kreisverwaltung darauf hin, dass die Verantwortung für die Corona-Schutzimpfungen beim Land Niedersachsen liegt. Das schließt u.a. die Organisation von Impfstofflieferungen und auch die Vergabe von Impfterminen ein.

Impftermine im Impfzentrum Brake, das von der Johanniter-Unfall-Hilfe und dem Deutschen Roten Kreuz betrieben wird, sind derzeit noch gar nicht möglich.

Die zugewiesenen Impfstofflieferungen werden zunächst dafür genutzt, durch ein mobiles Team Personen in Einrichtungen zu impfen.

Das Impfzentrum ist zwar einsatzfähig, kann aber seine Arbeit erst aufnehmen, wenn entsprechende Impfstofflieferungen eintreffen. Erst, wenn die Impfungen in allen Einrichtungen im Landkreis abgeschlossen sind, kommt auch die Impfung weiterer Personen aus der höchsten Prioritätsstufe der CoronaImpfstoffverordnung des Bundes (u.a. der Personen 80+) in Betracht, die dann im Impfzentrum erfolgen würde. Dieser Personenkreis wird über die Möglichkeit der Impfung vorher vom Land informiert, voraussichtlich nicht individuell, aber durch Bekanntmachungen des Landes und auf andere geeignete Art und Weise.

Erst danach sind Terminvereinbarungen für Impfungen im Impfzentrum über eine Telefonnummer des Landes oder über ein Online-Portal möglich. Beides wurde noch nicht vom Land Niedersachsen freigeschaltet.

Das Gesundheitsamt kann weder Impftermine vergeben, noch sonstige Auskünfte zum Impfablauf erteilen. Auch das Impfzentrum darf nur Personen impfen, die über die zentrale Terminvergabe des Landes einen Termin vereinbart haben (was derzeit noch nicht möglich ist).

Für allgemeine Auskünfte zum Thema Impfen hat das Land Niedersachen eine Impf-Hotline unter 0800 – 99 88 66 5 eingerichtet. Aktuelle schriftliche Informationen zu den Corona-Schutzimpfungen sind u.a. zu finden auf der Homepage des Landes Niedersachsen unter www.niedersachsen.de/coronavirus.

05.01.2021: Impfablauf in der Wesermarch

Die Impfung von Heimbewohner und Personal einer Einrichtung in der nördlichen Wesermarsch dauert planmäßig an.

Im Gegensatz zur vormaligen Ankündigung beginnen die Impfungen weiterer Personenkreise im Impfzentrum in Brake nicht am 08.01.. Zum einen wird die Impfung der Personen aus der höchsten Prioritätsstufe 1 dann mit dem vorhandenen Impfstoff noch nicht abgeschlossen sein, zum anderen wurde seitens des Landes bis einschl. 14.01. keine weitere Impfstofflieferung für die Wesermarsch angekündigt (über die 975 Impfdosen hinaus).

Insofern besteht für die Wesermärschler im Moment keine Veranlassung, sich eigenständig um einen Impftermin zu bemühen. Der jeweils zu impfende Personenkreis wird vom Land Niedersachsen informiert, sobald eine Impfung möglich ist. Erst danach können Impftermine vereinbart werden, entweder über eine noch mitzuteilende Telefonnummer des Landes oder ein Online-Portal. Beide Anmeldevarianten sind noch nicht freigeschaltet.

Es wird darum gebeten, keinen direkten Kontakt zum Impfzentrum in Brake aufzunehmen.

04.01.2021: Impfstart durch mobiles Team

Die für den 04.01.2020 angekündigte Impfstofflieferung ist im Impfzentrum gegen Mittag eingegangen.

Für den 05.01.2020 ist der Impfstart durch ein mobiles Team in einer Senioreneinrichtung in der nördlichen Wesermarsch eingeplant.

30.12.2020: Impfzentrum Wesermarsch – In der ersten Januarwoche geht es los

Die letzten Tage des Jahres wurden im Impfzentrum der Wesermarsch dazu genutzt, um den tatsächlichen Start im Echtbetrieb vorzubereiten. Das Niedersächsische Gesundheitsministerium hatte in dieser Woche bekannt gegeben, dass bis zum Jahresende für Niedersachsen ausreichend viele Impfdosen zur Verfügung stünden, um alle 50 Impfzentren zu beliefern und damit ab dem 4. Januar 2021 zunächst mit mobilen Impfteams in den Pflegeheimen die Impfungen starten können.

Um tatsächlich am 4. Januar zu beginnen, war es erforderlich, bis heute beim Ministerium eine Lieferung der ersten Impfdosen zu bestellen, was von Seiten des Impfzentrums Wesermarsch veranlasst wurde. Parallel findet eine entsprechende Abstimmung mit den Pflegeeinrichtungen statt, um dort die Impfungen vor Ort durch mobile Teams vorzubereiten.

Neu ist die Information aus dem Gesundheitsministerium von gestern, dass zusätzlich auch das Personal in den Krankenhäusern über das Impfzentrum mit Impfstoff beliefert werden soll. Dieses wird ebenfalls durch ein mobiles Team erfolgen, wobei dieses aber nicht mit einem Arzt zu besetzen ist, da die eigentliche Impfung vor Ort durch das jeweilige Krankenhaus selber organisiert und durchgeführt wird. Das Land erhofft sich mit der zweigleisigen zentralen Bereitstellung des Impfstoffes durch die Impfzentren eine bessere Verteilung und Umsetzung der Lieferung. Die jeweils 975 Impfdosen als kleinste Liefereinheit sind binnen 10 Tagen zu verimpfen und besonders zu Beginn wird es von Vorteil sein, mehrere berechtigte Abnahmestellen nach der Bundesverordnung zu den Schutzimpfungen zu haben. Das Impfzentrum Wesermarsch hat daher unmittelbar nach Erhalt der Mitteilung durch das Land Kontakt mit den Kliniken der Wesermarsch aufgenommen, damit die notwendige Koordination und Vorbereitung vor Ort zur Impfung der Mitarbeiter_innen erfolgen kann.

Landrat Thomas Brückmann zum bevorstehenden Start der ersten Impfungen: „Ich freue mich, dass es nun tatsächlich bereits Anfang Januar auch bei uns mit den Impfungen losgehen kann und schon bald die besonders gefährdeten Personen geschützt sein werden.“

Für das erste mobile Team in der Wesermarsch, welches für kommenden Montag erstmals ausrücken soll, konnte als Arzt Herr Dr. Peter Malinowski gewonnen werden, der auch in der Wesermarsch praktiziert. Ob es neben diesem Team und dem Team, welches sich um die Belieferung der Krankenhäuser kümmert, noch weitere mobile Teams geben wird, soll anhand des festgestellten Umsatzes an Impfungen in der nächsten Woche festgelegt werden. Hier findet eine enge Abstimmung zwischen dem DRK und den Johannitern statt, die für den Betrieb des Zentrums mit den zugehörigen mobilen Teams verantwortlich sind. Hier wird sich zeigen, wie lange die tatsächliche Umsetzung vor Ort in den einzelnen Einrichtungen dauert und wie viele Impfungen somit pro Tag durchgeführt werden können. Aufgrund der durch das Land avisierten regelmäßigen Lieferungen mit Impfstoff ab kommender Woche, soll auch der Betrieb im Impfzentren Wesermarsch ab 8. Januar starten. Dieses vor dem Hintergrund, dass ab 6. Januar die zentrale Impfhotline des Landes zur Terminvergabe frei gegeben wird. Vorher muss von Seiten des Impfzentrums eine digitale Kapazitätsplanung vom Impfstart am 8. Januar bis einschließlich 18.02.2021 an das Land gemeldet werden, damit auf dieser Grundlage die Termine vergeben werden können.

Landrat Thomas Brückmann macht noch einmal deutlich, dass bei aller Freude über den bevorstehenden Start die größten Herausforderungen noch vor den Beteiligten liegen: „Mir ist bewusst, dass es für die Heime in der aktuellen Situation einen zusätzlichen Aufwand bedeutet, die Bewohnerinnen und das Personal zu melden. Auch wird durch den parallelen Start aller Zentren und der mobilen Teams eine große Datenmenge bewegt werden müssen. Somit wird zu Beginn vielleicht nicht alles glatt laufen. Aber, die bundesweiten Meldungen der steigenden Infektionen und Todesfälle zeigen, dass es richtig ist, nun flächendeckend die Schutzimpfungen mit höchster Priorität durchzuführen.“

Der Landkreis Wesermarsch wird zum Impfstart im Impfzentrum im Januar neben den allgemeinen Informationen zum Corona-Geschehen auch Hinweise zum Impfzentrum in der Kirchenstraße in Brake einstellen. Somit können sich dort insbesondere die Personen, die über einen Impftermin verfügen, weitere Informationen beschaffen. Der Landkreis weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nach Erhalt des ersten und des Folgetermins für die zweite Impfung durch die zentrale Vergabe des Landes keine direkte Kontaktaufnahme zum Impfzentrum im Vorfeld der Impfung erforderlich ist. Weiterhin werden dort nur solche Personen geimpft, welche die Impfberechtigung mittels Termin und der weiteren im Rahmen der Terminvergabe angefragten Unterlagen nachweisen können.

 

Das Betreten des Kreishauses ist zur Zeit nur unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen und mit Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet.

Landkreis Wesermarsch
Fachdienst Gesundheit
Rönnelstraße 10
26919 Brake


Fachdienstleiter:
Volker Blohm

Telefon:  04401 927-511
Telefax:  04401 4285
E-Mail:    volker.blohm@lkbra.de


Telefonische Sprechzeiten

Mo. - Fr.    08.30 Uhr - 12.00 Uhr
Mo. - Do.  14.00  Uhr - 15.30 Uhr
und nach Vereinbarung