Grundsätze für die elektronische Kommunikation / Dateiformate


 [zurück]

Der Landkreis hat den Zugang für eine elektronische Kommunikation nach Maßgabe der nachfolgenden Grundsätze für die elektronische Kommunikation eröffnet.


Formfreie Vorgänge / Kommunikation per E-Mail

Übermittlung an den Landkreis Wesermarsch

Für Vorgänge, für die eine Schriftform durch Rechtsvorschrift nicht angeordnet ist, ist eine digitale Signatur nicht erforderlich.

Formfreie Vorgänge können per E-Mail an alle unter www.landkreis-wesermarsch.de veröffentlichten oder in Briefköpfen des Landkreises Wesermarsch genannten E-Mail-Adressen übermittelt werden.

 

Verschlüsselung und Signatur

Dienststellen und Bedienstete des Landkreises nehmen aus technischen und organisatorischen Gründen keine verschlüsselten oder signierten E-Mails entgegen.

Für "formgebundene Vorgänge / Kommunikation per EGVP" gelten die Maßgaben unter der folgenden gleichnamigen Überschrift.

 


 

Dateiformate

Da nicht alle Dateiformate beim Landkreis Wesermarsch verarbeitet werden können, ist die Datenübermittlung grundsätzlich auf folgende Formate beschränkt:

    • Portabel Dokument Format - *.pdf
    • Rich Text Format - *.rtf
    • Microsoft Office - Version 2003 und abwärts
    • Grafikfomate - *.jpg / *.tif


Gepackte Dateien mit Endungen wie ZIP oder RAR sind wie Dateien mit der Endung EXE von der Übermittlung ausgeschlossen. Dateien mit aktiven Inhalten wie MAKROS sind nicht zugelassen. Übersandte Vorgänge, die den Vorgaben nicht entsprechen, können unter Umständen nicht bearbeitet werden.


Der Übermittler einer E-Mail/eines Vorgangs ist dafür verantwortlich, dass diese Nachrichten/Dateien keine schädlichen aktiven Komponenten (Viren, Trojaner, Würmer und Ähnliches) enthalten. Nachrichten/Dateien mit schädlichen aktiven Komponenten gelten auch dann nicht als zugegangen, wenn sie im Übrigen den Format-Vorgaben entsprechen.

 


Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung

> ... der Zulassungsstelle

Das Betreten des Kreishauses ist zur Zeit nur unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen und mit Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet.