Öffnung der Georg-von-der-Vring-Bibliothek ab Mittwoch, den 17.03.2021

Laut aktueller Niedersächsischer Corona-Verordnung dürfen öffentliche Bibliotheken unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder für den Publikumsverkehr öffnen.

Das Team der Georg-von-der-Vring-Bibliothek freut sich daher sehr, dass Leserinnen und Leser ab Mittwoch, den 17.03. wieder in die Einrichtung kommen dürfen, um sich Medien auszuleihen.


Dabei ist die Höchstgrenze von 8 Personen einzuhalten, dies wird wie schon im letzten Jahr mithilfe der bereitgestellten Körbe sichergestellt. Um die Personenzahl, die sich gleichzeitig in den Räumlichkeiten aufhalten, so gering wie möglich zu halten, wird darum gebeten, möglichst allein zur Ausleihe zu kommen (ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren).

„Für alle, die erstmal noch nicht wieder zu uns kommen möchten, bieten wir selbstverständlich weiterhin eine Verlängerung der Medien an“, versichert Anne Humboldt, Leiterin der Bibliothek.
Inga Lüdke, seit Januar ihre Stellvertreterin, ergänzt: „Von einer normalen, ganz entspannten Nutzung unseres umfangreichen Angebots sind wie ja leider noch weit entfernt. Nichtsdestotrotz freuen wir uns sehr über diese vorsichtige Öffnung, die sicher gut angenommen wird, wie die Ausleihen mit Terminvergabe in den letzten Wochen vermuten lassen.“

Wie es nach den Osterferien vom 29.03 bis 9.4, in denen die Bücherei geschlossen ist, weitergeht, kann der lokalen Presse und den Hinweisen auf der Homepage www.georg-von-der-vring-bibliothek.de entnommen werden.

Fragen und Anregungen nimmt das Team der Bibliothek gern unter 04401 922 157 oder an bibliothek-brake@lkbra.de entgegen.

Landkreis Wesermarsch
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

Telefon:  04401 927-0
Telefax:  04401 3471
E-Mail:
landkreis-wesermarsch@lkbra.de

Allgemeine Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung



>> Öffnungszeiten der

      Zulassungsstellen

     Service der Kfz-Zulassung:
     Online-Ticket buchen

 Hilfsangebote
 bei häuslicher Gewalt

>> Beratungs- und Interventionsstelle [BISS]