Maisernte: Landkreis mahnt zur Vorsicht im Straßenverkehr

Die Kreisverwaltung des Landkreises Wesermarsch appelliert an alle Verkehrsteilnehmer_innen, von Ende September bis Ende Oktober im Straßenverkehr besonders achtsam zu agieren. 

Grund ist die diesjährige Maisernte. Anders als in den vergangenen eher trockenen Jahren, muss infolge der nassen Bodenverhältnisse in diesem Jahr verstärkt mit einer Verschmutzung der Fahrbahnen gerechnet werden. Durch die Reifen der Erntefahrzeuge wird der nasse Boden vom Feld auf die Straße getragen. Hierdurch kann es stellenweise sehr glatt werden, insbesondere im Zusammenhang mit Niederschlägen.

Landwirte und Lohnunternehmer sind sich der Gefahrenlage bewusst und werden die Verschmutzungen soweit wie möglich zu vermeiden versuchen und auch wieder beseitigen. Außerdem werden die betroffenen Straßenabschnitte entsprechend beschildert durch Warnhinweise und Geschwindigkeitsreduzierungen. Diese Schilder sollten unbedingt beachtet werden, auch wenn der Erntevorgang offensichtlich schon beendet wurde. Denn: Die Fahrbahn kann auch danach noch glatt sein, da nicht selten ein Schmierfilm verbleibt, der nur schwer erkennbar ist. Die durch Beschilderung angeordneten Einschränkungen bleiben daher bewusst (und keinesfalls versehentlich) oftmals für einige Tage bestehen.

 Hilfsangebote
 bei häuslicher Gewalt

>> Beratungs- und Interventionsstelle [BISS]