Deichschau: Dringender Handlungsbedarf bei Deichabschnitt in Jade

Gemeinsam mit dem II. Oldenburgischen Deichband hat jetzt die Untere Deichbehörde des Landkreises Wesermarsch die alljährliche Herbstschau der Deiche in der Wesermarsch vorgenommen. Mit dabei war auch der neue Landrat Stephan Siefken, der seinerseits ein überwiegend positives Fazit zieht: „Unsere Deiche und Bauwerke sind größtenteils in einem guten Zustand, sodass wir der nächsten Sturmflut fast überall guten Mutes entgegensehen können.“ Fast überall, denn es gibt einen Deichabschnitt in der Gemeinde Jade, bei dem „dringender Handlungsbedarf“ besteht, so Siefken. Konkret geht es um den 4 Kilometer langen Bereich von Jade Wapeler Siel bis Schweiburger Mühle. „Hier muss schnellstmöglich eine Erhöhung und Verstärkung des Deiches geplant und umgesetzt werden“, fordert der Landrat von der Landespolitik, in deren Zuständigkeit der Deichbau und Küstenschutz fällt. Es reiche dabei nicht aus die Finanzierung sicherzustellen, mahnt der Landrat. Vielmehr gelte es, auch die personelle Umsetzung der Planung vonseiten des zuständigen Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) zu gewährleisten, so Siefken, der bezüglich des Themas auch Kontakt zu den hiesigen Landtagsabgeordneten aufnehmen wird.

Abgesehen vom besagten kritischen Abschnitt, zeigte sich der Landrat bei der Herbstschau aber erfreut über den Zustand der Deiche und Bauwerke in der Wesermarsch. „Wir haben hier ein gutes Fundament, auf dem wir aufbauen können. Wir dürfen nur nicht den Fehler machen, uns auf dem Erreichten auszuruhen, denn gerade beim Küstenschutz ist es wichtig, mit der Zeit zu gehen und stets die aktuellen Gegebenheiten und Erfordernisse im Blick zu haben.“ Kurzum: „Kein Deich, kein Land, kein Leben“, bringt Siefken es auf den Punkt. Somit liege auch zukünftig viel Arbeit vor allen Beteiligten, die es anzupacken gelte. In diesem Zusammenhang würdigte der Landrat die Arbeit aller an der Instandsetzung und Kontrolle der Deiche beteiligten Personen. „Insbesondere den Deichgeschworenen gilt mein Dank, die als Ehrenamtliche großen Einsatz für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Wesermarsch leisten“, so Siefken abschließend.

Bildunterschrift: Landrat Stephan Siefken (rechts im Bild) bei der Herbstdeichschau mit dem Verbandsvorsteher des II. Oldenburgischen Deichbandes, Peter Aengeneyndt. Foto: II. Oldenburgischer Deichband

 Hilfsangebote
 bei häuslicher Gewalt

>> Beratungs- und Interventionsstelle [BISS]