Partnerschaftstreffen nach zweijähriger Coronapause

Delegationen aus den Landkreisen Wesermarsch und Ludwigslust-Parchim zu Gast in Borken

Nach zweijähriger coronabedingter Pause waren jetzt die Delegationen aus den Partnerkreisen Wesermarsch (Niedersachsen) und Ludwigslust-Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch zu Gast beim Kreis Borken (Nordrhein-Westfalen).

Die Abordnungen der Gäste wurden von den Landräten Stephan Siefken (Wesermarsch) und Stefan Sternberg (Ludwigslust-Parchim) angeführt. Landrat Dr. Kai Zwicker (Borken) oblag turnusmäßig die Aufgabe des Gastgebers.

Schwerpunkt des diesjährigen Partnerschaftstreffens waren die verschiedenen Strategien beim Glasfaserausbau und beim Beseitigen von Mobilfunklücken. Dabei wurde deutlich, dass für den Ausbau der Glasfaser-Infrastrukturen in allen drei Kreisen gewaltige Kraftanstrengungen unternommen werden. Allein in der Wesermarsch, dem kleinsten der drei Partner, werden fast 50 Millionen Euro investiert. Im Kreis Borken ist diese Summe nochmals höher aufgrund der fast doppelten Fläche und vierfachen Bevölkerungszahl. Und im Landkreis Ludwigslust-Parchim beträgt sie gar ein Vielfaches bei fast 6-facher Fläche und fast 2,5-facher Bevölkerungszahl.

Besucht wurde im Rahmen des Partnerschaftstreffens auch die Westfälische Hochschule in Bocholt, einem Campus der Hochschule Gelsenkirchen. Die Zahl der Studierenden mit Schwerpunkt in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) ist im Laufe der Jahre auf inzwischen knapp 2.000 gewachsen. Nach dem Besuch des Campus fuhren die Delegationen zum Borkener Kreishaus und besichtigten den dortigen Erweiterungsbau mit der neuen Leitstelle. Die hier verbaute Technik ermöglicht es, Feuerwehrund Rettungsdiensteinsätze kreisweit schnell und zuverlässig zu koordinieren. Außerdem versetzen die neuen technischen Möglichkeiten die Einsatzkräfte in die Situation, noch besser auf Großschadenslagen, wie zum Beispiel Starkregen oder Stromausfälle, reagieren zu können. Der Landrat des Kreises Ludwigslust-Parchim Stefan Sternberg berichtete in diesem Zusammenhang über die Erfahrungen, die er im letzten Jahr machen musste, als Hacker einen Cyberangriff auf die Kreisverwaltung im Nordwesten Mecklenburg-Vorpommerns verübt hatten.

Aus dem Landkreis Wesermarsch nahmen neben Landrat Stephan Siefken auch Wiebke Arens (Büro des Landrats), Matthias Sturm (Büro des Landrats und Projektleiter Breitband und Mobilfunk) sowie die Mitglieder des Arbeitskreises Partnerschaften Dragos Pancescu (Vorsitz), Dieter Kohlmann, Gustav Hellmers und Heinz Feja am Partnerschaftstreffen teil. Für 2023 hat Landrat Stephan Siefken die beiden Partnerlandkreise Borken und Ludwigslust-Parchim bereits in die Wesermarsch eingeladen

Unser Karriereportal

>> Seiten öffnen

Hilfsangebote

bei häuslicher Gewalt

>> Beratungs- und Interventionsstelle [BISS]

IT macht Schule -
Innovationsfransfer Wesermarsch

[mehr lesen ...]