Breitbandausbau in der Wesermarsch


[zurück]

Baustart in den Privatadressen am 29.06.2022

Auch für die rd. 2.840 als unterversorgt (< 30 Mbit/s) identifizierten Privatadressen („weiße Flecken“) ist der Baustart nun erfolgt.

Dieses Großprojekt, das ebenfalls nach entsprechender europaweiter Ausschreibung an die EWE TEL vergeben werden konnte, wird planmäßig bis zum Ende des ersten Quartals 2024 auch die letzte mit Glasfaser auszubauende Adresse in Betrieb nehmen.

Natürlich kann bei einem Volumen von über 600 km Tiefbau nicht überall zeitgleich ausgebaut werden. Dies wird in Etappen erfolgen. Die Reihenfolge legt die EWE TEL anhand planerischer und baulicher Erfordernisse fest, so dass gegenwärtig keine genaue Aussagen zur Ausbaudauer einzelner Ausbaugebiete getroffen werden können. Alle betroffenen Haushalte werden jedoch rechtzeitig von der EWE angeschrieben, sobald die Vermarktung für den kostenfreien Hausanschluss in den jeweiligen Ausbaugebieten startet.

Apropos kostenfreier Hausanschluss; dieser erfolgt einschließlich eines Abschlusspunktes in Ihrem Gebäude, wenn Sie diesem Hausanschluss zustimmen und den Hausanschluss-Antrag hierzu der EWE übersandt haben. Der kostenfreie Hausanschluss ist nicht an den Abschluss eines Laufzeitvertrages gebunden. Hierzu lassen Sie sich bitte direkt von der EWE beraten, weil ein Laufzeitvertrag einen einmaligen Bereitstellungspreis verursacht, ggf. Hardwarekosten sowie lfd. Kosten je nach gewählter Bandbreite.

Sie sind derzeit bei einem anderen Telekommunikationsunternehmen und würden dort auch gerne Kunde bleiben?

Dann ist das grundsätzlich zumindest möglich, weil die Glasfaserinfrastruktur offen und diskriminierungsfrei bei diesem geförderten Ausbau erstellt werden muss von der EWE. rein praktisch funktioniert diese aber nur dann, wenn ein anderes Telekommunikationsunternehmen (TKU) die Leitungsnutzung bei der EWE auch „einkauft“. Ob und wann ein Dritter dies tut, obliegt rein der Entscheidung dieses TKU.

Sie müssen übrigens keine Angst haben, dass Ihr Vorgarten zerpflügt wird. In der Regel wird die Verbindung zwischen dem Verteilnetz und der Hauswand per Bodenverdrängungsverfahren (mittels sogenannter „Erdrakete“) hergestellt.

Um nachvollziehen zu können, ob Ihre Adresse im Rahmen dieses geförderten Ausbaus mit einer Glasfaser erschlossen werden kann, schauen Sie einfach auf die bereitgestellte >> Übersichtskarte [pdf].


 

foerderung_breitband_alt.png

 


Landkreis Wesermarsch
FD 91 - Büro des Landrats
-Breitband und Mobilfunk-
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

 Ansprechpartner:

Matthias Sturm
Zimmer:  238
Telefon:   04401  927-384
Telefax:   04401  927-438
E-Mail:     matthias.sturm@lkbra.de

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung

> ... der Zulassungsstelle