Zeitlicher Ablauf - Chronogie


 [zurück]

Der geförderte Breitbandausbau der Privatadressen im aktuellen Förderprojekt hat gerade erst begonnen und erstreckt sich über circa 1 ½ Jahre. Die EWE wird die zum Ausbaugebiet gehörenden Privatadressen zu gegebener Zeit anschreiben. Derzeit ist daher noch nichts zu unternehmen. Lediglich die geförderten Gewerbeanschlüsse müssen bis zum 31.07.2022 bei der EWE einen Antrag stellen.


 

Chronologie:

  • 2019 Verwaltung und Politik haben frühzeitig die Weichen für ein 2. Ausbauprojekt gestellt, um letztlich alle noch nicht mit Glasfaser erschlossenen Gewerbegebiete anzubinden

  • 2019 findet die im Förderverfahren vorab geforderten Markterkundung statt, bei der die Telekommunikationsunternehmen (TKU) alle eigenen Ausbauvorhaben auf Sicht der nächsten drei Jahre mitteilen. Dahinter steckt der Grundsatz, dass der eigenwirtschaftliche Ausbau der TKU Vorrang hat vor dem geförderten Ausbau durch den Landkreis. Nach Auswertung kann festgestellt werden, dass alle Gewerbegebiete mit Fördermitteln ausgebaut werden dürfen.
  • Der Bedarfsnachweis gelingt mit Hilfe vieler Rückmeldung aus den jetzt auszubauenden Gewerbebetrieben, unterstützt von der Wirtschaftsförderung Nordenham und Wesermarsch und der Kreishandwerkerschaft
  • 16.12.2019 Kreistagsbeschluss zum Ausbau
  • 2/2020 Förderantragstellung und rd. 3 Monaten später Erhalt des vorl. Zuwendungsbescheides (Bund, später auch Land)
  • 6/2020 bis 12/2020 europaweites Vergabeverfahren
  • 2/2021 Zuschlagserteilung an die EWE TEL
  • anschl. Ermittlung der finalen Gebietskulisse mit Unterstützung der Kommunen
  • anschl. Feinplanung und Ausführungsplanung durch die EWE TEL/Netz
  • Baustart am 1. März 2022 in den Gewerbegebieten 
  • 31.03.2022 offizieller erster Spatenstich in den Gewerbegebieten und Ausbau bis zum 31.07.2022
  • 29.06.2022 Baustart in den Privatadressen, planmäßig bis zum Ende des 1. Quartals 2024

 


 

Abgeschlossenes 1. Breitbandausbauprojekt

Der Landkreis Wesermarsch hat in einem 1. Projekt mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Niedersachsen sowie mit einem Eigenanteil aller Kommunen in der Wesermarsch und mit Eigenmitteln das schnelle Internet = Breitbandausbau, ausgebaut. Von 2017 bis Mitte 2020 dauerte der Ausbau. Mittlerweile ist das Gesamtnetz in Betrieb genommen worden und die betroffene Bevölkerung können schnelle Internettarife buchen.

Ausgebaut werden durften mit Fördermitteln nur sogenannte unterversorgte Gebiete (= Gebiete mit einer Internetgeschwindigkeit von < 30 MBit/s). Außerdem durfte auch dort nicht mit Fördermitteln durch den Landkreis ausgebaut werden, wo die Telekommunikationsunternehmen (TKU) selber einen eigenwirtschaftlichen Ausbau vornehmen oder innerhalb der nächsten drei Jahre geplant haben.

Unterversorgte Gebiete, sogenannte "weiße Flecken", wurden im Rahmen der Markterkundung identifiziert. Mit Förder- und Eigenmitteln wurden rd. 1.300 private Adressen mit rd. 1.900 Haushalten hauptsächlichen im ländlichen Raum breitbandig erschlossen. Außerdem konnte in diesem 1. Ausbauprojekt rd. 60 gewerbliche Adressen in ausgewiesenen Gewerbegebiete mit einer Glasfasergeschwindigkeit bis zu 1 Gigabit/s angeschlossen werden.

Als einer der ersten Landkreise im nordwestdeutschen Raum wurden auch alle Schulen in der Wesermarsch (Primar- und Sekundarschulen sowie Schulen unter privater Trägerschaft) direkt an das Glasfasernetz des ausbauenden TKU angeschlossen. Dies konnte bereits im September 2019 abgeschlossen werden.

 


 

 

Landkreis Wesermarsch
FD 91 - Büro des Landrats
-Breitband und Mobilfunk-
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

 Ansprechpartner:

Matthias Sturm
Zimmer:  238
Telefon:   04401  927-384
Telefax:   04401  927-438
E-Mail:     matthias.sturm@lkbra.de

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung

> ... der Zulassungsstelle