Corona-Ausbruch in Verbindung mit der Lürssen-Werft, Lemwerder

Am heutigen Vormittag (Samstag, 27.03.2021) traten der Landrat Thomas Brückmann und der zuständige Dezernent, der 1. Kreisrat Hans Kemmeries, mit den Fachleuten des Gesundheitsamtes und dem Leiter, Volker Blohm, kurzfristig zusammen. Der Leiter des Gesundheitsamtes, Volker Blohm, bestätigte eine Information, die das Gesundheitsamt bereits am späten Nachmittag des Vortages zu einer akuten Infektionslage in Lemwerder erhalten hatte, allerdings noch nicht näher verifizieren konnte, da notwendige Informationen des Gesundheitsamtes Bremen noch fehlten.

Folgende Sachlage liegt dem Infektionsgeschehen zu Grunde. Das Gesundheitsamt Bremen registrierte eine Anzahl von Corona-Infektionen im Werksstandort BremenAumund der Lürssen-Werft. Es veranlasste daraufhin eine Massentestung der dort Beschäftigten. Mehr als tausend Testungen wurden vorgenommen. Davon sind Testungen im mittleren zweistelligen Bereich positiv ausgefallen. Diese entfielen fast ausschließlich auf Beschäftigte eines Subunternehmers aus Griechenland. Es handelt sich überwiegend um Personen griechischer bzw. kroatischer Nationalität. Untergebracht sind diese Beschäftigten u. a. in Lemwerder und der näheren Umgebung in Ferienwohnungen und -häusern. Die ersten notwendigen Maßnahmen wurden durch das Gesundheitsamt unverzüglich veranlasst. Die Bürgermeisterin der Gemeinde Lemwerder Regina Neuke wurde ebenfalls informiert. Die Verantwortlichen der Lürssen-Werft zeigten sich sehr kooperativ und unterstützen die weiteren Maßnahmen des Gesundheitsamtes.

Besondere Brisanz erfährt dieser Infektionsausbruch durch die Tatsache, dass es sich bei dem nachgewiesen Virus fast ausschließlich um die britische Mutation handelt.

Im Laufe der nächsten zwei Tage werden weitere Informationen des Bremer Gesundheitsamtes und der Fa. Lürssen erwartet, so dass eine abschließende Bewertung der Lage und die Auswirkungen auf die Inzidenzzahl erst dann möglich sein wird.

 

In der Zeit des Schichtbetriebes stehen die Mitarbeiter*innen der Kreisverwaltung telefonisch von Mo.-Fr. 07:30-12:30 Uhr (Frühschicht) Uhr bzw. von 14:00 -19:00 Uhr (Spätschicht) zur Verfügung.

Das Betreten des Kreishauses ist zur Zeit nur unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen und mit Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Um eine vorherige Terminvereinbarung wird gebeten!

Landkreis Wesermarsch
- Büro des Landrates -
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit


Pressesprecher:
Martin Bolte

Zimmer:  237
Telefon:   04401  927-381
Telefax:   04401  927-438
E-Mail:     presse@lkbra.de


Sprechzeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung