Informationen zu Testpflichten

Die seit gestern geltenden Regelungen des § 28 b Infektionsschutzgesetz beinhalten für verschiedene Bereiche auch Testpflichten (z.B. Frisörbesuch/Fußpflegebesuche, Besuche Außenbereiche Zoos, Click & meet usw.)

Vor dem Hintergrund vielfältiger Nachfragen weist die Kreisverwaltung zur Klarstellung auf folgende rechtlichen Vorgaben hin:

  • Es besteht die Notwendigkeit zur Vorlage eines bestätigten negativen Testergebnisses auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV- 
  • Das Testergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein und muss durch geschultes Personal festgestellt und bestätigt sein (z.B. von einer anerkannten Teststelle wie Arzt, Apotheke oder Testzentrum etc.) Ein Selbsttest ist nicht ausreichend. 
  • Auf die vorgeschriebene Testung kann auch bei vollständig geimpften Personen nicht verzichtet werden. Das Infektionsschutzgesetz regelt (anders als das Landesrecht) keine Gleichstellung von vollständig geimpften Personen mit getesteten Personen.


Hilfreiche Informationen des Landes Niedersachsen zur Testung auf Corona nach Landesrecht: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/Testung/

In der Zeit des Schichtbetriebes stehen die Mitarbeiter*innen der Kreisverwaltung telefonisch von Mo.-Fr. 07:30-12:30 Uhr (Frühschicht) Uhr bzw. von 14:00 -19:00 Uhr (Spätschicht) zur Verfügung.

Das Betreten des Kreishauses ist zur Zeit nur unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen und mit Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Um eine vorherige Terminvereinbarung wird gebeten!

Landkreis Wesermarsch
- Büro des Landrates -
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit


Pressesprecher:
Martin Bolte

Zimmer:  237
Telefon:   04401  927-381
Telefax:   04401  927-438
E-Mail:     presse@lkbra.de


Sprechzeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung